home
     
  POLITISCH-SATIRISCHES KABARETT  
   
  Solo-Programm bis zu 90 Minuten plus oder ohne Pause
Sie engagieren mich mit meinem Programm:
 
   
   
Goetzenbilder 2013
 


Ich präsentiere Ihnen unter diesen Titel ein Solo-Kabarett-Programm, das nahezu alle aktuellen Themen des Jahres 2016 satirisch, sarkastisch, politisch, ideologisch, geschichtlich und heiter und komödiantisch sowie geistvoll und vor allem heiter aufbereitet und aufarbeitet.

Natürlich irrt ein solcher Abend auch ab in die Jahre vorher und die danach.

Informieren Sie sich über einen Kabarettauftritt von mir auch direkt bei mir, telefonisch oder per Mail!

Mitunter gebe ich einen solchen Abend auch Namen von Programmen, die ich schon einmal spielte ...
DEUTSCHLAND ETWAS ZURÜCKGEBEN ...  RAD AB! ... weil die Plakate von Hella Stövesand (auch Regie)  so schön gewesen sind ...

Aber jedes GOETZENBILD ist ganz aktuell!!!

DEUTSCHLAND ETWAS ZURÜCKGEBEN
GOETZENBILDER 2013


Solo-Programm von und mit Bernd Kurt Goetz
Regie: Hella Stövesand

Bernd Kurt Goetz ergeht sich in einem gnadenlosen Lob für Deutschland, aber er erlaubt sich auch einige Ausraster
und klagt an oder rutscht unter die Gürtellinie.
Aber immer präsentiert er sich als ein Meister des Wortes, auch des drastischen.
Das ist sein Metier. Er brilliert mit Formulierungen, die Glanz und Elend der Zeit auf den Punkt bringen.
Im Grunde genommen besiedelt er die Bühne stets als Maultier, er benutzt vor allem den Mund.
Und: Er ist geistvoll heiter und wartet mit einer Tanzeinlage auf. Bernd Kurt Goetz gastiert mit dem Programm auch gerne, weil es wenig Aufwand erfordert.


RAD AB!
GOETZENBILDER 2012


Solo-Programm von und mit Bernd Kurt Goetz

Regie: Hella Stövesand

Premiere: 11. Januar 2012  
im "...nach Hengstmanns"

„Rad ab“ ist das sechste Programm von Bernd Kurt Goetz aus seiner Reihe „Goetzenbilder“ und deshalb heißt „Rad ab!“ auch im Untertitel „Goetzenbilder 2012“.

Friedrich Nietzsche sagt in ALSO SPRACH ZARATHUSTRA, „… denn wo Oasen sind, da sind auch Götzenbilder“.
Und das Kabarett NACH HENGSTMANNS ist eine Oase, nämlich ein Ort immer neuer frischer Lebensrüstung inmitten einer Wüste des ernsten Daseins.

Es treten auf Bernd Kurt Goetz und sein Bruder Hartmut, der das Vogtland nie länger als drei Wochen verließ. Goetz hingegen suchte sein Glück außerhalb der Heimat als ein anderer und besserer Mensch zu machen. Beide Personen ringen darum, aus ihren unterschiedlichen Perspektiven eine Welt zu beschreiben, die nahezu aus dem Ruder ihres Denkvermögens läuft: Goetz als ein Kabarettist, der eben aus einer Irrenanstalt in eine verrückte Welt entlassen ist, und Hartmut, der den Wahnsinn des Daseins mit provinzieller Weisheit gelassen erträgt und ihm dadurch beikommt.

Es ist ein Abend zwischen philosophischer Anmaßung und kleinbürgerlicher Beharrung sowie zwischen globalem Denkanspruch und lokaler Erfahrung. Es handelt sich um ein völlig unspektakuläres Kabarett, das die geistvolle Pointe bevorzugt, aber dafür den Kalauer vernachlässigt. Dieser unerhörte Tabubruch drückt dem Programm die eigentliche Prägung als eines der Goetzenbilder auf.

Kritik "GOETZENBILDER 2012"
Volksstimme (pdf)



EIN HAUCH VON IDIOTIE III
GOETZENBILDER 2011


Solo-Programm von und mit Bernd Kurt Goetz

Regie: Hella Stövesand

Premiere: 19. Januar 2011 
im "...nach Hengstmanns"

Jeder will das Beste für sich, auch Bernd Kurt Goetz. Deshalb teilt er sich seit dem Jahr 2007 in zwei Personen auf, in sich selber und seinen Bruder Hartmut aus dem Vogtland. Denn zwei schaffen mehr als einer. Man nennt dies auch Synergieeffekt. Und so berichten jährlich neue Goetzenbilder vom Treiben auf Erden. Bernd Kurt Goetz freilich landete infolge der Spaltung seiner Person inzwischen in der Irrenanstalt. Zumindest wurde er seit seiner Einweisung im Jahre 2010 nicht wieder in die Freiheit entlassen. Eine solche Anstalt ist in der Unterhaltungskunst ein gern gewählter Ort, um wohlfeil Spaß zu erzeugen. Goetz aber nutzt das Irrenhaus, um von exponiertem Posten aus die Welt zu analysieren. Aber er will die Realität nicht ändern, dieser Überhebung ist er längst entwachsen, er versucht sie stattdessen immer exquisiter zu beschreiben. Er schiebt sich da in eine Reihe mit Richard David Precht, Peter Sloterdijk oder Arnulf Baring, nur dass er nicht im Fernsehen agiert, sondern vor dem Fernseher.  
     
Bruder Hartmut Goetz dagegen lebt im Vogtland sowie in Freiheit und beobachtet die Welt damit direkt vor Ort. Nur mit dem Nachteil, dass in seiner Umgebung kein philosophisches Windchen weht. Es herrschen die gnadenlose Direktheit des Daseins und der vogtländische Dialekt. Die Betrachtung der Welt erfolgt von unten und aus Perspektive von Ü 55. Doch Bangemachen oder gar Aufgeben stehen nicht auf der Agenda. Das Leben pulsiert. Hartmut nahm sogar wieder, um fit zu bleiben, das Fußballtraining auf. Denn wer weiß, vielleicht muss er gar Aue helfen, endlich in die 1. Bundesliga aufzusteigen. 

Kritik "GOETZENBILDER 2011"
Volksstimme (pdf)

 

 
FOTOS !!!
   
Aktuelle Termine

Politisch-satirisches Kabarett

Kabarett nach Maß
Geburtstage, Jubiläen u.a. Feiern

Compagnie Magdeburg 09  Logo

Sommertheater 2017  Logo

Werke | Texte

Vita | Presse | Fotos

Kontakt | Impressum